Privates Gymnasium St. Paulusheim, Bruchsal
 
Privates Gymnasium St. Paulusheim, Bruchsal

1

 
+ Elterninfos
Jahresübersicht Woche A + B / Elternbriefe / Elternlatein u.a.

Aktueller Elternbrief Nr. 5
 

Schulkonzert - Nachbericht

Paulusheim monstermäßig musikalisch
Im Gymnasium St. Paulusheim wurde am Donnerstag, dem 16. Mai, beim Schulkonzert der Unterstufenensembles konzertiert und gerockt. Der Freundeskreis der Schule unterstützt durch eine großzügige Spende den Kauf von Notenpulten.

Unter dem Titel „Monsterstücke und mehr“ präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe, ein vielfältiges musikalisches Programm. Insgesamt acht Ensembles und damit rund 150 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 traten bei dem Konzert auf – in der ersten Hälfte vom Kleinen Chor über Orchesterklassen bis zu Streicherensemble und Blasorchester.
Programm 1. Hälfte
hilfreiche Spende des Freundeskreises
Rock und Pop, Klassen- und Lehrerband.
 

Klasse 7c, 8a, 10c des St. Paulusheims mit dabei beim

"Virtual Choir - Spirit of Brotherhood"

Spirit of brotherhood„Spirit of Brotherhood“ ist eine Komposition des Musikalischen Direktors des Chor-Festivals Baden, Matthias Böhringer. Der hoffnungsvolle Text, der auf die ökosoziale Vernunft und das Gewissen der Menschen vertraut, ist ein gemeinsamer Appell, dass die Menschheit unanhängig aller Unterschiede, zusammensteht und gemeinsam diese Menschenrechte verteidigt. In einem gross angelegten Projekt werden die Festivalchöre über ein Vitrual Choir verbunden. Templates und Anleitungen in Deutsch und Englisch dazu finden sich hier auf dieser Seite:
https://www.chorfestival-baden.de/virtual-choir-spriti-of-brotherhood/

 

Kulturaustausch mit Albacete (Castilla - La Mancha)

...die Paulaner in Albacete / Spanien (29.4. - 4.5.2019)

...die Spanier bei uns (24.-29.3.2019)

 

Kar- und Ostertage

Ferien – eigentlich möchte man meinen, in dieser Zeit keine Schüler am St. Paulusheim zu finden. Aber um Ostern herum ist alles anders. Am Gründonnerstag trafen sich 7 Schüler der Klassen 8 und 9 im Paulusheim um gemeinsam mit Pater Dieudonné, Pfarrer Michael Maas, Eva Maria (Abi 2013), Stefanie (Abi 2008) sowie Nick, Noah, Robin und Alexander aus Klasse 10 die traditionellen Kar- und Ostertage zu verbringen.

Unter dem diesjährigen Motto „Flagge zeigen“ verbrachten wir gemeinsam die Tage bis Ostersonntag. Am Gründonnerstag backten wir nach den Kennenlernspielen zusammen Fladenbrot und feierten die Messe mit den Patres und der Gemeinde in der Hauskapelle.

 

Die Bienen sind wieder zurück im Paulusheim!

Wir danken dem Freundeskreis für seine großzügige Unterstützung. Der Anfang ist gemacht:

BienenAm 19.03. 19 war es endlich soweit: Nach umfassenden Grundinformationen fand der erste Ortstermin der Bienen-AG unter Anleitung von Imker Martin Rausch statt.
Perfekt ausgestattet konnten die 14 Teilnehmer das neue Volk aus nächster Nähe begutachten.
Der Kirschbaum stand schon in voller Blüte und alle warteten gespannt auf das große Summen und Brummen – doch leider war es zu kalt. „Bienen fliegen erst ab ca. 10°C“, erklärte Martin Rausch.
Im Südwesten von Mittwoch soll ab Mittwoch wieder das Frühlingswetter einziehen. Warten wir also auf wärmere Temperaturen…

BIENEN-TAGEBUCH​
März 2019​​​ ca. 9°C, bedeckt, kaum Wind, zeitweise leichter Nieselregen
 

Flamenco Workshop der Klassen 10b und 10c

Am 10.4.2019 haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10b und 10c des St. Paulusheims die Möglichkeit bekommen bei der professionellen Tanz- und Flamencolehrerin Sylke Panic einen Tanzworkshop zu besuchen. In dem Workshop konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Rhythmik sowie ihr Rhythmus- und Taktgefühl schulen und ebenfalls ein paar Flamenco-Tanzschritte einstudieren. Der Workshop war eine Möglichkeit den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in einen Teil andalusischer Kultur zu geben.

 

Missionsfest der Klasse 6c am 31.3.2019

Am 31. März 2019 veranstaltete die Klasse 6c ein Missionsfest. Das eingenommene Geld kam dem Projekt, das Bischof Markos Ghebremedhin in einem Gottesdienst der Schule vorstellte, zu Gute. Für die von der Gemeinschaft wegen ihrer Religion ausgeschlossenen Menjas soll ein Gemeinschaftshaus errichtet werden, sodass die Einwohner wieder zusammenfinden können. Das Geld dafür sammelten wir mit einer Tombola, selbstgebasteltem Osterschmuck sowie Essens-und Getränkeverkauf. Außerdem führten die Mädchen der Klasse 6c einen selbst einstudierten Tanz auf. Abgerundet wurde der Nachmittag mit dem orientalischen Theaterstück namens „Abu Hassan“ und einer Bodypercussion. Wir, die Klasse 6c, sind sehr froh darüber, dass alles so wunderbar geklappt hat und es keine größeren Zwischenfälle gab. Bischof Markos konnten wir 1570,-- Euro für sein Projekt überweisen.
L.O.

 

Preisträger der Mathematik-Olympiade – jetzt Bundesrunde

Preisträger Philipp Pommer mit Urkunde, daneben Schulleiter Markus Zepp und Mathematik-Lehrer David Sauer Foto: Sebastian KretzErneut Grund zum Jubeln am Gymnasium St. Paulusheim: Philipp Pommer aus der Klasse 8c kann sich über einen hervorragenden zweiten Platz bei der Landesrunde Baden-Württemberg der Mathematik-Olympiade freuen. Die Urkunde wurde von Schulleiter Markus Zepp und Mathematik-Lehrer David Sauer überreicht.
Philipp Pommer hat sich außerdem für die Teilnahme an der Bundesrunde des Wettbewerbs qualifiziert. Die Bundesrunde findet dieses Jahr in Chemnitz statt. Dort treffen sich im Mai die talentiertesten Nachwuchsmathematiker Deutschlands, um ihre Fähigkeiten an komplizierten Kopfnüssen zu messen.
Wir gratulieren herzlich und wünschen Philipp viel Erfolg in Chemnitz!

 

"Capella saggitaria" präsentierte musikalische Rarität

Einstündige Passionsmusik von Kühnhausen

SAGGITARIANur gut 50 Besucherinnen und Besucher fanden am Sonntag, dem 31. März, um 19:00 Uhr den Weg in die Kapelle des Paulusheimes in Bruchsal. Mögen das schöne Wetter oder alternative Kulturangebote daran schuld sein – wer sich dieses besondere Konzert entgehen ließ, hat eine musikalische Sternstunde verpasst.
Das in Ubstadt-Weiher beheimatete Vokalensemble „capella sagittaria“ unter seinem Dirigenten Peter Laue ist in hiesigen Gefilden kein unbekannter Chor, sondern war schon oft mit überaus hörenswerten Interpretationen zu Gast in Bruchsal.

Heuer stand die Matthäuspassion auf dem Programm. Allerdings nicht das große bekannte Werk des Johann Sebastian Bach von 1729, sondern das gleichnamige Werk von Johann Georg Kühnhausen, das einige Jahrzehnte vorher entstand.

 

Gymnasium St. Paulusheim genießt zum zehnten Mal

Gastfreundschaft „à la française“

KuchenNachdem das Jubiläum des Schüleraustausches bereits im März in Bruchsal gebührend gefeiert worden war, hieß das Collège Épiscopal Saint-Étienne die Austauschpartner, die begleitenden Lehrkräfte und den Schulleiter des Gymnasiums St. Paulusheim Bruchsal am 1. April mit einem Festakt in Straßburg willkommen.

Gleich für den ersten Tag hatte ein Team um die Deutschlehrerin Myriam Laiman, die den Austausch bereits seit seinen Anfängen organisiert, ein umfangreiches Festprogramm auf die Beine gestellt: Für ihre Gäste präsentierten die französischen Schülerinnen und Schüler in deutscher Sprache mehrere Sketche und zudem ein Theaterstück über Attala von Straßburg, die vor gut 1300 Jahren zu Ehren des Heiligen Stephan die Abtei Saint-Étienne gründete, aus der die heutige Schule hervorging.

 

Schulgolf im Gymnasium St. Paulusheim

Mitte März ging Sebastian Otten, unterstützt von Ursel Moser, ins Gymnasium St. Paulusheim, um SchülerInnen das Golfspiel vorzustellen. Die Schule betreibt schon seit längerer Zeit eine Golf AG. Um diese um weitere Schüler zu erweitern, wurde es allen Schülern und Schülerinnen der 6. Klassenstufe im Sportunterricht ermöglicht, an einem Vormittag Golf in Ihrer Sporthalle auszuprobieren. Die Schüler waren voller Eifer mit dabei und versuchten sich an Putten und Abschlägen. Gekürt wurde der Unterricht immer durch einen kleinen Wettbewerb am Ende der Einheit. Schön wäre es, wenn sich aus dieser Schülergruppe möglichst viele Kinder zur AG anmelden würden.

 

Berlinfahrt

1

Am frühen Donnerstagmorgen machte sich unsere Reisegruppe, bestehend aus den Mitgliedern des Musikkurses des St. Paulusheims und des Schönborngymnasiums unter Leitung von Herrn Grän, sowie einige weitere Schüler und Schuldirektor Herr Zepp mit dem Zug auf den Weg Richtung Berlin.

 

Upcycling

Wenn aus Abfall Kunst wird

Klasse 9c gewinnt 1. Preis

In einer Gesellschaft in der immer mehr Abfälle produziert werden, sollte dem Thema Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein eine besondere Bedeutung zukommen. Bei jedem von uns fallen jeden Tag Unmengen an Verpackungen aus Plastik, Flaschen, Dosen, Kartonagen und vieles mehr an. Warum diese einfach entsorgen und nicht in Form von Upcycling zu etwas Neuem, kunstvollen gestalten? Genau hierum ging es bei dem Wettbewerb „Upcycling - wenn aus Abfall Kunst wird“ der Volksbank Bruchsal-Bretten, der in Kooperation mit der Musik- und Kunstschule Bruchsal veranstaltet wurde.

Samuel Willi, Simon Geissler, Simea Krieger, Luca Reif und Lorraine Mair (Klasse 9c) haben mit der Skulptur "Oskar Müller aus Müllheim" den ersten Preis beim Upcycling-Wettbewerb der ,Sitftung der Volksbank Bruchsal-Bretten gewonnen.

"Im Rahmen eines Schulprojektes des St. Paulusheimes haben wir, ein Teil der Klasse 9c, während einigen Kunst-Unterrichtsstunden eine Müllskulptur kreiert, um ein Zeichen für den Umweltschutz zu setzen. Dafür benutzten wir unseren eigenen Müll, der sonst in der Mülltonne gelandet wäre und entwarfen einen Menschen, den wir "Oskar Müller aus Müllheim" nannten. Mit dieser Müllskulptur haben wir uns bei der Stiftung der Volksbank beworben, da diese ein Wettbewerb gestartet hat um aus Müll Kunst zu machen. Daraufhin wurden wir herzlich von der Stiftung der Volksbank eingeladen, um unseren Preis entgegenzunehmen. Wir gewannen bei diesem Wettbewerb den ersten Preis in unserer Kategorie und erhielten somit 500€ in unsere Klassenkasse."

 

Nachhaltiges Wärmekonzept eingeweiht

1
 

Rückblick

Berufs- und Studieninformationsabend des Alumni-Netzwerks

Montag 1. April - von 18 - 20 Uhr

Alumni St.PaulusheimEhemalige Schüler des St.Paulusheims informierten an diesen Abend in der Zeit von 18h bis 20h umfassend über verschiedene Berufs- und Studienmöglichkeiten. Das Angebot richtete sich an Schüler der 10ten Klassen und der Kurssstufen 1 und 2.
Kontakt:

 

Zehn Jahre gelebte deutsch-französische Freundschaft

Besuch aus Straßburg

Seit nunmehr zehn Jahren pflegen das Collège Épiscopal Saint-Étienne in Straßburg und das Bruchsaler Gymnasium St. Paulusheim freundschaftliche Kontakte. In diesem Zeitraum haben rund 600 Schülerinnen und Schüler beider Schulen die Gelegenheit bekommen, jeweils eine Woche lang mit ihren Austauschpartnern den Schulalltag des jeweils anderen Landes kennenzulernen und bei zahlreichen Unternehmungen Kontakte zu knüpfen.
Nun war zum zehnten Mal eine Gruppe aus Straßburg zu Gast am St. Paulusheim. Anlässlich dieses Jubiläums ließ es sich die Oberbürgermeisterin der Stadt Bruchsal nicht nehmen, die 33 Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren deutschen Austauschpartnern, den Schulleitungen und betreuenden Lehrkräften im Rathaus willkommen zu heißen.

Gymnasium St. Paulusheim genießt zum zehnten Mal Gastfreundschaft „à la française“

Nachdem das Jubiläum des Schüleraustausches bereits im März in Bruchsal gebührend gefeiert worden war, hieß das Collège Épiscopal Saint-Étienne die Austauschpartner, die begleitenden Lehrkräfte und den Schulleiter des Gymnasiums St. Paulusheim Bruchsal am 1. April mit einem Festakt in Straßburg willkommen.
Gleich für den ersten Tag hatte ein Team um die Deutschlehrerin Myriam Laiman, die den Austausch bereits seit seinen Anfängen organisiert, ein umfangreiches Festprogramm auf die Beine gestellt: Für ihre Gäste präsentierten die französischen Schülerinnen und Schüler in deutscher Sprache mehrere Sketche und zudem ein Theaterstück über Attala von Straßburg, die vor gut 1300 Jahren zu Ehren des Heiligen Stephan die Abtei Saint-Étienne gründete, aus der die heutige Schule hervorging.

 

Handballmannschaft des St.Paulusheims wurde geehrt

Sportlerehrung 2019
 

Erinnerungen an Klaus Kinkel

Erinnerungen an Klaus Kinkel
 

Erfrischendes und Klassisches

YES JAZZ - Konzert 2019

Bigband des St. Paulusheims überzeugte mit exzellentem Sound

1

Peanut Vendor (El manisero)

weitere Stücke....

EVERYTHING Michael Bublé
https://youtu.be/x4bFFDFpDu4

ROUTE 66
https://youtu.be/vNAq93PPT8g

 

25.02.2019

Christian Jung (MdB) zu Gast am St. Paulusheim Gymnasium

1

Den Kontakt zur politischen Ebene in Form konkreter Vertreter der Region nimmt man am St. Paulusheim Gymnasium ernst. So kommt jedes Jahr ein Abgeordneter des Landtages am Tag der Freien Schulen zu Besuch und stellt sich den Fragen interessierter Schülerinnen und Schüler.

 

Preisträger der Mathematik-Olympiade

Großer Erfolg für das Gymnasium St. Paulusheim: Die Schüler Joel Machauer und Philipp Pommer der Klasse 8c haben erfolgreich an der Regionalrunde der Mathematik-Olympiade teilgenommen, die am 17.11.2018 in Karlsruhe stattfand. Joel Machauer erhielt einen Anerkennungspreis, Philipp Pommer gewann einen 2. Preis und durfte sich außerdem noch über das Buch „Homers letzter Satz“ von Simon Singh freuen. Die Urkunden wurden von Schulleiter Markus Zepp und Mathematik-Lehrer David Sauer überreicht. Philipp Pommer hat sich außerdem für die Teilnahme an der Landesrunde der Mathematik-Olympiade qualifiziert. Bei der Landesrunde treffen sich Schülerinnen und Schüler aus ganz Baden-Württemberg zu einem Wochenend-Seminar in Baden-Baden. Dort werden nicht nur verschiedene mathematische Themen besprochen, sondern in einer abschließen Klausur auch die Teilnehmer für die Bundesrunde ermittelt.
Wir gratulieren den Teilnehmern und wünschen auch weiterhin viel Erfolg und Spaß an der Mathematik!

 

Umweltpreis der Erzdiözese Freiburg

Vier „Ö‘s“ für den Umweltschutz

Platz 9 von 27

Freiburg / Bruchsal (pef). Das Gymnasium St. Paulusheim in Bruchsal hat beim Umweltpreis 2018 der Erzdiözese den neunten Platz belegt.

Erzbischof Stephan Burger
zeichnete die Preisträger am Freitag (18. Januar) in Freiburg aus. Das Preisgeld in Höhe von 600 Euro gewann das Gymnasium für ihren beispielhaften und engagierten Einsatz für den Umweltschutz. So hatte die Schule einen großen Wärmeverbund mit Erneuerbaren Energien umgesetzt und dieses Projekt unter dem Thema „Es ist Zeit…“ in den Unterricht integriert, unter Berücksichtigung der sogenannten vier „Ö‘s“: ökologisch, ökonomisch, ökumenisch und örtlich.

 

Sonntag 20.1.2019

Rückblick Pallottitag 2019

Motto
 

Presseecho

„Zeit - der Stoff, aus dem das Leben ist“ Vortrag von Dr. Stefan Klein, Berlin

Stefan KleinDer bekannte Wissenschaftsautor Stefan Klein nahm uns in seinem Vortrag mit auf eine ungewöhnliche Reise durch unser Bewusstsein. Was ist Zeit? Wie erleben wir sie? Wie gehen wir mit ihr um? Bekannt geworden durch seine Bestseller wie DIE GLÜCKSFORMEL, ZEIT und TRÄUME, ist Stefan Klein ein viel gefragter Redner. Er blickt auf mehr als 50 Fernsehauftritte und über 250 Vortragsauftritte zurück. Stefan Klein spricht in Museen und Bibliotheken, auf Festivals, in Unternehmen und Institutionen. seit 2007 führt Stefan Klein für das ZEITmagazin regelmäßig große Gespräche mit Nobelpreisträgern und anderen weltweit führenden Wissenschaftlern. -> Weitere Infos unter www.stefanklein.info

Theaterstück „Momo“

MOMOGetreu unseres diesjährigen Mottos „Es ist Zeit...“ präsentierten die beiden Theater - AGs der Schule um 15.30 Uhr in der Aula große Literatur auf kleiner Bühne. Das Stück „Momo“ nach dem Roman von Michael Ende handelt von der gleichnamigen Protagonistin und der zentralen Botschaft „Zeit ist Leben. Und das Leben wohnt im Herzen.“ Mit Hilfe der Schildkröte Kassiopeia und Meister Hora entschlüsselt Momo das Geheimnis der Zeit. Kann sie damit ihre Freunde vor den dubiosen grauen Herren retten? - Eine weitere Aufführung findet am Freitag, den 25.01.2019 um 19:00h in der Aula des St.Paulusheims statt.

Ausstellung der Müllskulpturen (SMV-Klassenwettbewerb)

 

SMV - News und Informationen

hier geht es zu den News - Schulmode 2018-19 - Berichte - Mottotage 2019 u.v.m.

 

Praebito Schülerfirma

Schulküche erstrahlt in neuem Glanz

Zum Beginn des neuen Schuljahres ist nun endlich unsere neue Schulküche fertig geworden. Neben drei neuen Backöfen, drei neuen Herdplatten mit Dunstabzugshaube verfügt unsere neue Küche nun auch über eine funktionsfähige Spülmaschine. Mehr Infos unter: https://praebito.jimdo.com/küchenrenovierung/

Einweihungsessen neue Schulküche

Die Einweihung der neuen Küche, die durch Unterstützung der Schulleitung des Freundeskreises und vielen anderen Sponsoren finanziert werden konnte, fand am 23. November im Rahmen eines Einweihungsessen statt. Serviert wurde von der Schülerfirma ein viergängiges Menü, das überaus gut bei den eingeladenen Sponsoren ankam.

 

60. Vorlesewettbewerb 2018/2019

Samuel Namyslo (6a) ist Gewinner des Schulentscheids

Beeindruckende Vorlesekunst auf höchstem Niveau

Als Klassensieger nahmen teil: Samuel (6a), Clara (6b), Julian (6c) und Tabea (6d)

Auch im 60. Jahr war alles wie immer und doch für alle diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder neu: Die Schülerinnen und Schüler der 6ten Klassen haben ihre Lieblingsbücher hervorgeholt, fleißig geübt und sich gegenseitig um die Wette vorgelesen. Wer hatte die klarste Stimme, bei wem saßen die Betonungen am besten, wem hörte man am liebsten zu?

Alles wichtige Faktoren zur Qualifizierung für die Regionalentscheide, der nächsten Stufe bei der Teilnahme am 60. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Die diesjährige Entscheidung war besonders knapp, aber am Ende überzeugte Samuel Namyslo (6a) mit einer durchgehend souveränen Leistung die Jury.

Die Lesestellen stammten aus folgenden Büchern: "Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch" von Andreas Steinhöfel, "Sonne im Gesicht, im Herzen die Angst" von Deborah Ellis, "Das fliegende Klassenzimmer" von Erich Kästner, "Gryphiny - im Bann des Greifen" von Michael Peinkofer

Vorlesewettbewerb 2018/19 - Teilnehmer des Schulentscheids
 

„Eigene Talente entdecken und weitergeben“ - Erstes von insgesamt 6 Treffen europäischer Partnerschulen

Deutschland, Polen, Portugal, Kroatien, Tschechien und Lettland

„Brücken bauen“ am St. Paulusheim

Erasmus plusIn der Woche des 26.11.2018 kommt etwas Abwechslung in den Alltag der Schülerinnen und Schülern des St. Paulusheim Gymnasiums in Bruchsal. Im Rahmen des Erasmus-Projekts für Schulen der europäischen Union, welches von den Lehrkräften Frau Patricia Malcher und Herr Paul Sigrist initiiert wurde, werden Schüler aus Polen, Lettland, Portugal, Kroatien und der Tschechischen Republik unsere Schule besuchen, um das erste von sechs geplanten Treffen zu feiern, die jeweils in den Ländern der beteiligten Mitgliedsschulen stattfinden. Die Intention des Projekts ist unter anderem das Fördern des sozialen Engagements der Jugendlichen. Deswegen werden wir in enger Absprache mit dem Amt "Familien und Soziales" am Freitag, den 30.11.2018 in einem sozialen Projekt hier in Bruchsal mitarbeiten. Das eigentliche Ziel des Programms lautet jedoch „Brücken bauen“ zu unseren europäischen Partnern. Dies passiert unter dem Slogan „Talente entdecken und weitergeben“, es geht also darum seine eigenen Stärken mit den Schülern der anderen Schulen zu teilen, sie so an Neues heranzuführen und ihnen zu helfen ihre eigenen Talente zu entdecken, damit diese wiederum ihre eigenen Mitschüler inspirieren können. Brücken sollen allerdings auch in dem Sinne gebaut werden, dass die Schüler Kontakt mit den anderen Ländern erhalten, mehr über sie erfahren und Freundschaft mit ihren Einwohnern schließen, um zu verhindern, dass wir uns hier in Europa immer weiter voneinander entfernen und um die Beziehungen aller Europäer in einem ersten Schritt zu stärken.
Denise Horvat

 

23.11.2018 Tag der freien Schulen

Ulli Hockenberger (MdL) zu Gast am St. Paulusheim Gymnasium

0Wie jedes Jahr bekam das St. Paulusheim Gymnasium in Bruchsal auch dieses Mal zum Tag der freien Schulen Besuch eines ortsansässigen Politikers. Bereits zum dritten Mal durften wir Hrn. Ulli Hockenberger (MdL) bei uns an der Schule willkommen heißen. Prinzipiell dient dieser Besuch dem besseren Austausch zwischen Schulen in freier Trägerschaft und dem Staat bzw. dem Land, in deren Auftrag freie Schulen die Schülerinnen und Schüler Bildungsplaninhalte vor dem Hintergrund bestimmter Profilierungen erfahren lassen.

 

Es ist Zeit …

Veranstaltungsreihe zum Schuljahresmotto

Kurier-Artikel vom 2.11.2018

Pater Reinisch

Audiobeiträge

 

Ausstellung „Was konnten sie tun?“ – Widerstand gegen den Nationalsozialismus 1939 – 1945

1. bis 30. November 2018, 8.00 bis 18.00 Uhr im Atrium des St. Paulusheims Bruchsal

Ausstellung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Berlin >> www.was-konnten-sie-tun.de --- Eintritt frei, keine Anmeldung notwendig.
 

„Einen Fahneneid auf Hitler? NIE – Pater Franz Reinischs prophetischer Protest“

14 Informationstafeln zum Leben und Schicksal von Pater Reinisch
Im Atrium / Eingangshalle Paulusheim
 

Besuch in der Synagoge in Karlsruhe

Am Dienstag, den 16.10.2018, gingen wir, die Klassen 7b und 7b mit unseren Religionslehrern Frau Gorenflo, Frau Eichenhofer und Herrn Weber, in die Synagoge nach Karlsruhe.
Um 8:20 Uhr gingen wir vom Lehrerparkplatz los zum Bruchsaler Bahnhof und fuhren von dort aus mit dem Zug zum Karlsruher Hauptbahnhof. Dort angekommen ging es mit der Straßenbahn weiter zur Synagoge.
Wir durften das Haus, in dem die Synagoge untergebracht war, nur jeweils zu fünft betreten. Als alle drin waren, ihre Jacken aufgehängt hatten und die Jungs eine Kippa aufgesetzt hatten, durften wir endlich die Synagoge betreten. Als wir alle saßen, erfuhren wir, dass dies im Moment keine Synagoge ist.

Erst, wenn Menschen darin beten, wird der Versammlungsraum zu einer Synagoge. Ein jüdischer Religionslehrer erklärte uns alles Wichtige in der Synagoge. Wir durften uns sogar die Thorarollen anschauen. Allerdings mussten wir als ein Zeichen des Respekts dabei stehen bleiben, bis der Thoraschrein wieder geschlossen war. Zum Schluss durften wir noch Fragen stellen.
Schon viel zu früh mussten wir wieder mit der Straßenbahn und danach mit dem Zug nach Hause fahren. Alles in allem war der Besuch sehr interessant und lehrreich.

Maike Fohler (Klasse 7b)

 

Bischof Markos Ghebremedhin aus Äthopien zu Besuch am St.Paulusheim

 

Termine Elternlatein Schuljahr 2018/19

 

Siegerklasse 6b des Mottowettbewerbs fahren in den Zoo

Foto von der Gewinn-Einlösung für besondere Leistungen beim Spendenlauf in Form von Eisbechern im Eiscafé Venezia
Ebenso hat die Klasse 6b beim diesjährigen Mottowettbewerb "Finde dein Element" gewonnen. Das Video der 6b belegte bei den Klassen 5-7 den 1. Platz.
 
 

Spendenübergabe durch die Klasse 6c

„Kinder helfen Kindern“ – Missionsfest der 6c

Mit viel Engagement und viel Liebe zum Detail begingen am 22.04.2018 die Schülerinnen und Schüler das traditionelle Missionsfest, welches unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ steht. Der Erlös dieses Festes kommt einem sozialen Projekt, das sich um bedürftige Kinder kümmert, zugute.

Die Wahl der Schülerinnen und Schüler der 6c fiel dabei auf den „Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe e.V.“.
Am 24.07. kam nun Frau Knoll vom o.g. Förderverein zu uns in die Schule, um den Spendenscheck in Höhe von 1550€ in Empfang zu nehmen und um von der Arbeit und dem Alltag auf der Kinderkrebsstation zu berichten. Zudem beantwortete Frau Knoll die Fragen der Schülerinnen und Schüler sehr ausführlich.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich berührt von der Tatsache, dass sowohl nur wenige Tage / Wochen alte Babys als auch Jugendliche in ihrem Alter teils ein halbes bis ganzes Jahr auf der Krebsstation verbringen müssen. In dieser Zeit ist es in der Regel nur den Eltern gestattet, die Kinder und Jugendlichen zu besuchen und das teilweise auch nur mit Mundschutz; Geschwister und Freunde können in dieser Zeit nicht zu Besuch kommen.

„Mich hat berührt, dass die Kinder keinen Kontakt zu ihren Freunden haben und wenn, dann nur kurz über das WLAN-Netz. Ich finde es gut, dass wir mit unserer Spende den Kindern helfen können.“ (Hanna N.)

 

Projekttage 2018

Bsp: Lego-Mindstorms-Roboter

Das Video zeigt Lego-Mindstorms-Roboter, die im Rahmen der Projekttage von Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 8 und 9 gebaut und programmiert wurden.

weitere Beispiele aus dem bunten und anregenden Projektangebot....

 

Rückschau: Schul-Theater in der Presse

bnn
 

Silhouettenfilm der 5c

Die Abenteuer des Odysseus - mal kurz

Am 11.Juni 2018 stand in der Klasse 5c ein ganz besonderes Projekt auf dem Stundenplan: Die Kinder wollten in der Musik- und Kunstschule Bruchsal einen Silhouettenfilm mit Hilfe der Stop - Motion - Technik erstellen. Dabei werden Hunderte von Einzelbildern zu einem "Daumenkino" zusammengefügt und es entsteht die Illusion einer Animation. Diese Technik ist schon sehr alt, wird aber heute auch noch bei bekannten Produktionen wie "Shaun das Schaf" angewendet. Das Spezielle am Silhouettenfilm ist nun, dass man die Umrisse der Figuren ausschneidet und diese vor eine Lichtquelle bringt. Jede Bewegung muss einzeln fotografiert werden, damit der oben erwähnte Effekt entsteht. Das Ergebnis unseres Films in Zusammenarbeit mit der MuKs ist eine Collage der Abenteuer des griechischen Helden Odysseus.
M.H.

 

Rückschau: 19.6.2018

Open air BIGBAND SWING am Bürgerzentrum

BigbandDas Jubiläum der seit 5 Jahren bestehenden YES JAZZ Intitiative begann im Februar im Bürgerzentrum unter Beteiligung vieler Bruchsaler Schulensembles, in der Sie in guter Tradition wieder die kompetente Moderation übernommen haben.
Der Abschluss des Jubiläums gipfelte nun am Tag der Schulmusik am letzten Dienstag 19.6.2018 beim Bigband Schlusskonzert, zu dem zwei namhafte Jazzprofis der HR-Bigband - Steffen Weber (Saxophon) und Peter Bollmann (Posaune) eingeladen waren, die bereits Sonntag zuvor in einem Masterworkshop die beteiligten Bruchsaler Bigbands coachten und mit ihrer musikalischen Expertise zu Höchstleistungen anspornen konnten.
Bei bestem Wetter und in Anwesenheit der Oberbürgermeisterin Petzold-Schick erlebten die Mitwirkenden und das begeisterte Publikum ein großartiges Jazzkonzert im Rondell des Bruchsaler Bergfrieds unter Beteiligung der Bigband des St. Paulusheims (LTG: Reiner Oberbeck), der Bigband der Musik- und Kunstschule Bruchsal (LTG:Peter Klein) und des Jazzorchesters Bruchsal (LTG: Michael Schuhmacher). Herzlichen Dank an alle Beteiligte, Organisatoren, an die Musik und Kunstschule Bruchsal, die Stadt Bruchsal und das Regierungspräsidium Karlsruhe.

 

Rückschau: Mittwoch, 20.6. um 20.00 Uhr - Kapelle des St. Paulusheims

Kooperationskonzert der Klasse 7a mit dem Meisterchor proVocal Münzesheim

provokalKooperationskonzert der Klasse 7a des Privatgymnasiums St. Paulusheim und dem Meisterchor proVocal Münzesheim
Unter der Gesamtleitung von Matthias Böhringer waren Chorwerke von Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms, Felix Mendelssohn Barthody, John Rutter sowie Popsongs wie „You raise me up“, „Sing“ oder „80 Millionen“ u.a. zu hören. Unter anderem wurde auch ein neues Stück von Matthias Böhringer mit dem Titel „Fragen im Spiegel“ aus der Reihe Philosophische Vokalkunst in der Fassung mit Kinderchor uraufgeführt. Es war war ein wunderbarer Konzertabend mit vielen Gänsehautmomenten in der schönen Akustik der Paulusheim Kapelle.

Herzlichen Dank an die Klasse 7a, die Sängerinnen und Sänger des Chores Pro Vocal und an Matthias Böhringer für diese musikalische Sternstunde.

 

Young Women in Public Affairs Awards

Preis für Anna Hellriegel, KS2

Am 08. Mai fand die Preisvergabe des Young Women in Public Affairs Awards statt, welcher jedes Jahr vom Zonta-Club Bruchsal vergeben wird. Ausgezeichnet werden damit junge Frauen, die sich überdurchschnittlich im schulischen wie außerschulischen Bereich ehrenamtlich engagierten.

Wir sind sehr stolz, dass der 2. Preis in diesem Jahr an Anna Hellriegel, Schülerin der KS2 am St. Paulusheim, verliehen wurde. Anna ist nicht nur aktuell Schülersprecherin unserer Schule, sondern war auch die vergangenen Jahre in der SMV, in der Schultankstelle, als Klarinettenspielerin im Schulorchester sowie als ausgebildete Streitschlichterin sehr aktiv und bereicherte auf diese Weise das gemeinschaftliche Schulleben am St. Paulusheim - und tut es noch immer. Auch in ihrer alten Grundschule, im Handballverein und als Schwimmtrainerin im Schwimmverein Bruchsal engagierte sich Anna.

Wir gratulieren Anna zu dieser Anerkennung und möchten alle Schülerinnen und Schüler ermutigen, sich wie Anna im schulischen Leben, in der Politik oder in gemeinnützigen Organisationen einzusetzen.

 

Tennis

JtfO Tennis WK IV mixed

Nach einem 4:2-Sieg über das Privatgymnasium St. Leon-Rot geht es für die Mixed-Tennismannschaft WK IV in die nächste Runde!

Am Donnerstag, 17.05.18 trafen sich die SchülerInnen bei kaltem, regnerischen Wetter auf der Anlage der TSG Bruchsal, um ihr Match gegen die Mannschaft aus St. Leon anzutreten. Während die Spiele 2 – 4 souverän gewonnen wurden, gab es auf Platz1 einen hochwerten, spannenden Krimi, der letztendlich aber verloren wurde. Mit einem 3:1 Vorsprung ging es dann in die beiden Doppel, in denen auch zu beiden Auswechselspieler zum Einsatz kamen.

In der nächsten Runde geht es – wieder mit Heimrecht – gegen die Mixed-Mannschaft aus dem LFG Mannheim!

 

Die Glorreichen 7, Sir Duke, Sing & Swing

Schulkonzert mit Orchester, Bigband & Klassenchören

Donnerstag, 17.5. 19 Uhr - Kapelle & Aula

Orchester

Teil 1 – Aula
Paulusheim-Orchester – Leitung: Benjamin Grän

- Rites Of Tamburo - Robert W. Smith (geb. 1958)
- Bachiana Brasiliera Nr. 5 - - Heitor Villa-Lobos (1887–1959) / arr. B. Grän

Zwei Spanische Tänze - Dirigentin: Noémi Böttcher
- Enrique Granados (1867–1916) / arr. N. Böttcher
- Danse Bacchanale aus „Samson et Dalila“ - Camille Saint-Saëns (1835–1921) / arr. M. J. Isaac
- The Magnificent Seven - Dirigent: Vincent Groebel - Elmer Bernstein (1922 – 2004) arr. R. Phillippe
- Music from „Lord of the Dance“ - Ronan Hardiman

 

„Kinder helfen Kindern“ – Missionsfest der Klasse 6b

Gute Laune und ein buntes Festprogramm

Viel Herz und Engagement für Kinder in Not zeigten die Schüler/innen der Klasse 6b bei ihrem Missionsfest gemäß dem Motto „Kinder helfen Kindern“. Unter Mitwirkung von Lehrer/innen und Eltern präsentierten sie ein farbenfrohes Festprogramm.

Dabei bewies die Orchesterklasse mit ihren musikalischen und schauspielerischen Darbietungen, darunter das Theaterstück „Arche Noah“, Bühnensicherheit und echtes Schauspieltalent.

Erlös geht an Villa Kunterbunt (Bruchsal) und das Hospitalschiff Africa Mercy (Afrika)

Ein Herz zu zeigen für bedürftige Kinder der Region ebenso wie für notleidende Kinder in den ärmsten Ländern der Welt – das war der ausdrückliche Wunsch der Klasse 6b. Denn hier wie dort mangelt es Kindern an vielem, was für uns selbstverständlich ist. So geht der Erlös des Festes, insgesamt 2520,00 EUR, zu gleichen Anteilen an die Villa Kunterbunt in Bruchsal-Büchenau und das größte private Hospitalschiff der Welt, die Africa Mercy in Afrika.

Impressionen

 

Projektwahl für die Projekttage 2018

 

Mädchenfußballteam bei JtfO in Sinsheim

Mädchenfußballteam St.PaulusheimAuch in diesem Schuljahr nahm ein Mädchenteam des St. Paulusheims am Wettbewerb JtfO teil. In diesem Jahr wurde ohne Kreisentscheidung gleich die Qualifikation für das RP-Finale als Turnier in Sinsheim ausgetragen. Entsprechend hochkarätig waren die Gegner, allein drei Schulen (WHG Sinsheim, Kraichgau-RS Sinsheim und LG Östringen) hatten Spielerinnen aus Hoffenheim in ihren Reihen. Dazu kam noch das Burghardt-Gymnasium aus Buchen. Als am besten eingespielt erwies sich das LGÖ, das schließlich die Qualifikation gewann. Unser Team konnte in jedem Spiel gut mithalten, manchmal fehlte einfach auch das Quäntchen Glück. Trotzdem konnte man Stolz auf die engagierte Leistung und die gute Stimmung im Team sein.
Ein herzliches Dankeschön geht an die „Elterntaxis“, ohne die eine Teilnahme nicht möglich gewesen wäre.
Es spielten : Naomi Herbster(8a), Xenia Lorenz (8c), Lisa Konrad (8c), Clara Bittner (9a),
Leonie Schönherr (9b), Emmelie Pfefferle (9b), Lea Ell (9c), Lara Mücke (9c)
Jule Heilig (9c), Gesine Messerschmidt (9c)
E.Seiler

 

Zukunftsforum 222 (3./4. Mai 2018 an der Heimschule Lender in Sasbach)

„Move your school!“ war das Motto, unter dem sich dieses Jahr je zwei Lehrer*innen und zwei Schüler*innen aus verschiedenen Stiftungsschulen für zwei Tage zusammenfanden. Etwas in der Schule bewegen, hin zu mehr Nachhaltigkeit, mehr Umweltbewusstsein, mehr Engagement für die Eine Welt, das ist unser Anliegen. Doch wie kann uns das gelingen?
Die Erfahrung zeigt: Am Wissen mangelt es nicht. Die meisten Leute wissen Bescheid über Produktionsbedingungen etwa in der Textilindustrie, über Massentierhaltung und über Mikroplastik in unseren Gewässern. Und trotzdem machen die meisten weiter wie bisher, kaufen vor allem günstig – und das, was ihnen Spaß macht.
Also war es naheliegend, die Menschen einmal durch die Brille eines Marketing-Strategen zu beobachten: Can Erdal arbeitet bei Squirrel & Nuts in Köln als Moderator für Bürgerbeteiligungsverfahren und als Campaigner für politische Parteien.

 

Als die Franzosen nach Deutschland kamen

Der Französischaustausch der 7a

Als die Franzosen ankamen, haben wir uns sehr gefreut, denn es stand eine spaßige Woche an. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa, machten wir eine Stadtrallye in der Bruchsaler Innenstadt. Danach gingen wir mit unseren Franzosen nach Hause und unternahmen etwas privat mit ihnen. Am Dienstag gingen unsere Austauschschüler nach Heidelberg, während wir Unterricht hatten. Sie besichtigten dort das Schloss und machten nachmittags eine Neckarschifffahrt. Als sie um 16:30 Uhr am Paulusheim ankamen, waren sie sehr erschöpft.

 

Paulusheim beim Handballfinale in Berlin

JtfO Handball
——————-
Mit drei Niederlagen und drei Siegen, einem beachtlich guten 11. Platz und jeder Menge Erfahrung kehrten die Handballer WK III Jungen wieder zurück aus der Hauptstadt.
Die zahlreich mitgereisten „Eltern-Fans“ sowie die Betreuerinnen U. Abt und V. Jessing erlebten spannende, nervenaufreibende, sehr enge Matches, in denen die Jungs um jeden Ball kämpften und so manches Sportgymnasium an den Rand einer Niederlage brachten. Letztendlich konnten alle mit der erbrachten Leistung zufrieden sein: alle Spieler konnten aktiv ins Spielgeschehen eingreifen, Berlin erkunden und bei der abschließenden Meisterehrung bei der (sehr lauten) Discoparty den ein oder anderen Kontakt mit Gleichgesinnten aus anderen Bundesländern knüpfen.
U. Abt

 

Dankesschreiben der Pallottiner / Malawi

"Beim Spendenlauf haben alle gewonnen"

lorbeerLiebe Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums St. Paulusheimes Bruchsal, liebe Lehrerinnen und Lehrer, lieber Herr Zepp,

wie schön. dass ich einmal einen Siegeskranz vergeben kann: an Euch alle. die Ihr im vergangenen Jahr für die Menschen in Malawi gelaufen seid. Normalerweise gibt es bei einem Wettlauf immer nur einen Sieger oder eine Siegerin. Bei Eurem Lauf haben alle gewonnen: Die Menschen in Kaphatika, für die mit den Spenden etwas Gutes entstehen kann. Wir Pallottiner, weil Ihr es möglich macht, dass wir in Malawi ein neues Projekt starten können und - IHR alle, weil Ihr gemerkt habt, was Ihr gemeinsam ToIIes erreichen könnt - mit 13.500 € einen Beitrag leistet, unsere Welt ein kleines Stück besser zu machen. Dafür sage ich Euch im Namen der Pallottiner ein herzliches Dankeschön und Vergelt's Gott. Euch alle segne unser Herr!

Euer P. Markus Hau, Missionssekretär

 

Neue Pausenattraktion täglich ab 10:15 Uhr

Ab kommender Woche für alle Klassenstufen im Innenhof

Bild
 

8. Klasse des Gymnasium St. Paulusheim besucht Ausstellung „Eine Taube für Damaskus“

Die evangelischen Religionsklassen 8b und 8c des Paulusheims samt Karam Abdullah (vorne sitzend) und ihrer Lehrerin Frau GorenfloUnterricht mal anders: Am Montag, den 23. April, fand der Religionsunterricht der Klasse 8b und 8c des Gymnasiums St. Paulusheim einmal nicht im Klassenzimmer statt. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Cornelia Gorenflo machten sich die Schülerinnen und Schüler auf einen kurzen Fußmarsch in Richtung der AWO Geschäftsstelle in der Prinz-Wilhelm-Straße auf. Ziel war die Ausstellung „Eine Taube für Damaskus“, von der Frau Gorenflo im Mitteilungsblatt gelesen hatte und dies als interessante und abwechslungsreiche Unterrichtseinheit empfand.
Begrüßt wurden die Klassen als Überraschung vom Künstler selbst. Karam Abdullah ließ es sich, unterstützt von Gabriele Fuchs von „Kraichtal hilft!“, nicht nehmen, den Schülerinnen und Schülern selbst etwas über seine Werke zu erzählen, wobei diese schon für sich alleine aussagekräftig genug sind. Im 40-Bilder starken Zyklus „Eine Taube für Damaskus“ verarbeitete Karam bildlich seine Flucht aus Yamuk, einem palästinensischen Flüchtlingscamp im Norden von Damaskus, über die Türkei und den Balkan bis nach Deutschland. So sind, in Teilen nur auf einem Zeichenprogramm auf seinem Handy, eindrucksvolle Bilder entstanden, die mal auf den ersten Blick, mal erst auf den zweiten Blick verdeutlichen, was ein Mensch zum Ertragen im Stande ist, um Frieden und Freiheit zu finden. Etwas, das für viele in Deutschland, ein manchmal allzu selbstverständliches Gut ist.
In der Stunde kam es zu manchem Austausch zwischen Karam und den Schülerinnen und Schülern, Fragen zur Symbolik in seinen Bildern und seiner persönlichen Geschichte wurden eingehend beantwortet. Und so war die Unterrichtseinheit auch schon sehr schnell beendet, doch die Schülerinnen und Schüler konnten Eindrücke gewinnen, die wohl darüber hinaus noch nachwirken.

 

„Frühling lässt sein blaues Band...“

Biologieunterricht „mit Herz und Hand“ im Schulgarten des St. Paulusheim

 

Neueröffnung der Schulbibliothek

Die Schulbibliothek öffnet nach drei Jahren Winterschlaf wieder ihre Pforten. Ihr findet die Räume im neu renovierten Südflügel im 1. Obergeschoss. Geöffnet ist die Bibliothek Mo. bis Fr. zwischen 13 und 14 Uhr sowie probeweise Di. und Do. in der Großen Pause. Neben Literatur für eure GFSen findet ihr dort zukünftig auch Unterhaltungsliteratur aus der ehemaligen Unter- und Mittelstufenbibliothek. Die neuen Räume laden außerdem zum Entspannen in ruhiger Atmosphäre ein. Weitere Informationen findet ihr unter der Seite der Bücherverwaltung.

 

Arduino-Programmieren

Die Mikrocontroller-AG für Schülerinnen und Schüler aus Klassenstufe 9 und 10 entwickelte im 1. Schulhalbjahr zahlreiche Projekte rund um den Arduino-Mikrocontroller. Beim diesjährigen Pallottitag wurden diese bereits präsentiert. Wer daran nicht teilnehmen konnte, hat hier die Möglichkeit sich einige Projekte im Video anzusehen.
Der Arduino-Mikrocontroller wird zukünftig regulärer Bestandteil des NWT-Unterrichts in Klassenstufe 10 sein.

 

Spektakuläre Feuerwehrübung im St. Paulusheim

Keineswegs beschaulich ging es am Wochenende im Innenhof des St. Paulusheims zu. Die Freiwillige Feuerwehr Bruchsal unter ihrem Kommandanten Bernd Molitor absolvierte mehrere Übungseinheiten auf dem Schulgelände. Im Mittelpunkt stand die Drehleiter mit Gelenk. In einem ersten millimetergenauen Manöver steuerte Molitor das Fahrzeug mit dem technischen Leiteraufbau rückwärts durch die enge Einfahrt. Sodann konnte die Leiter im Innenhof auf ihre volle Länge von über 30 Metern ausgefahren werden. Geübt wurde die Rettung aus den obersten Stockwerken.
Die Schulleitung war vollständig vertreten aufgrund der Anmeldungen für die neuen Fünftklässler. Herr Zepp durfte im Korb bis ganz nach oben mitfahren und konnte einige spektakuläre Fotos über den Dächern des St. Paulusheims schießen. Zeitgleich fand der Familientag der Klasse 8c statt, so dass einige Schülerinnen und Schüler mit Eltern spontan die Gelegenheit nutzen, der Feuerwehr bei allerhand technischen Handgriffen über die Schulter zu schauen.
Herr Zepp dankte den Feuerwehrkameraden für ihren freiwilligen Dienste und zollte höchsten Respekt für deren Engagement. Insbesondere könne man sich glücklich schätzen, dass die Feuerwehr an der komplexen Gebäudestruktur des St. Paulusheims Übungen abhalte, so dass im Ernstfalle größtmögliche Sicherheit gegeben sei. Kurzerhand lud die Klasse 8c die Feuerwehrmannschaft nach der Übung zu Kaffee und Kuchen in den großen Speisesaal ein.

 

Frankreichaustausch der Klasse 7a

Als wir am 19.02.2018 in den Straßburger Hauptbahnhof einfuhren, waren wir schon ganz gespannt, was uns wohl erwarten würde.
Nach einem kurzen Fußmarsch durch die Straßburger Altstadt, vorbei an einer berühmten Sehenswürdigkeit Straßburgs, dem Straßburger Münster, gelangten wir zu unserer Partnerschule Saint Etienne. Jetzt standen uns fünf tolle und lehrreiche Tage bevor. Wir lernten unsere Austauschschüler nach und nach kennen. An diesem Montag bekamen wir auch noch einen Einblick in den Unterricht der Franzosen. Ebenso machten wir noch eine schöne und informative Bootsfahrt auf der Ill, welche später in den Rhein mündet.

Dann ging es zur Austauschfamilie, wo wir die nächsten Tage wohnen sollten. In den darauffolgenden Tagen haben wir das Straßburger Münster besichtigt. Von der Aussichtsplattform hatte man einen wunderschönen Ausblick auf Straßburg. Wir nahmen am Sportunterricht der Franzosen teil und besichtigten das ,,Vaisseau", ein Mitmachmuseum. Auch besuchten wir das elsässische Museum, welches manchen mehr und manchen weniger gefallen hat. Dort wurden wir unter anderem in die traditionelle Bauweise der elsässischen Fachwerkhäuser eingeweiht.

Am Donnerstagnachmittag gingen wir, als eine der letzten Aktivitäten, alle miteinander bowlen. Das hat uns allen sehr gut gefallen und der Nachmittag ging (leider) wie im Flug vorüber. Am Freitag, unserem letzten Tag in Frankreich, wurde für uns eine kleine Rallye im CDI (so etwas wie eine Schulbibliothek) organisiert.

Als letzten Programmpunkt haben wir noch unsere selbstgeschriebenen Theaterstücke, auf Deutsch oder Französisch, aufgeführt.
Die fünf Tage in Frankreich vergingen im Flug. Nach langer herzlicher Verabschiedung der Austauschschüler ging es für uns wieder ab nach Deutschland. Der Austausch war für uns eine schöne Zeit, die wir nicht so schnell vergessen werden.

(Michelle Dubs und Melanie Orth, 7a)

 

Erster Preis für Sarina Rastätter beim „Landeswettbewerb Alte Sprachen“

SarinaMit einer Hausarbeit zum Thema „Grenzen der Verantwortung“ zu einer Textstelle aus Aristoteles‘ Nikomachischer Ethik hat Sarina Rastätter (Kursstufe 1) in der ersten Wettbewerbsrunde einen ersten Preis gewonnen. Die Griechisch-Schülerin des Gymnasiums St. Paulusheim untersuchte, wie Aristoteles gewollte und ungewollte Handlungen charakterisiert, voneinander unterscheidet und ihre gegenseitige Beeinflussung darstellt. Dass Sarina mit ihrer Arbeit in diesem landesweiten Wettbewerb der Stiftung „Humanismus Heute“ überzeugen konnte, ermöglichte ihr nun die Teilnahme an einem Seminarwochenende sowie die Zulassung zur nächsten Runde.

Der „Landeswettbewerb Alte Sprachen“ der Stiftung Humanismus Heute richtet sich an Schüler und Schülerinnen der Oberstufe, die sich besonders für die Antike und ihr kulturelles Erbe interessieren. Als Preis in der Endrunde wartet auf die Sieger ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Regelmäßig bieten das Schönborn-Gymnasium und das St. Paulusheim ab Klasse 8 und in der Oberstufe Griechisch-Kurse in Kooperation an und führen mit Erfolg die humanistische Tradition beider Gymnasium in die Zukunft. Der aktuelle Griechisch-Kurs wird geleitet von Susanne Lejeune, welche die Preisträgerin für den Wettbewerb betreut.
Wir gratulieren Sarina zu ihrer großartigen Leistung und wünschen ihr für die weitere Teilnahme an dem Wettbewerb viel Erfolg!

 

JtfO Landesfinale Handball WK III Jungen

Handballer des St. Paulusheims fahren nach sensationellem Turniersieg nach Berlin

Handball-Landesmeister1Die Handball-Mannschaft des Gymnasiums St. Paulusheim entschied das Turnier der Schulmannschaften aus Baden-Württemberg für sich (die BNN berichtete) und fährt nun im April zum Bundesfinale nach Berlin. Nach diesem sensationellen Sieg im Landesfinale ließen es sich Schulleiter Markus Zepp sowie der Vorsitzende des Freundeskreises des St. Paulusheims Werner Schnatterbeck nicht nehmen, den hochtalentierten Spielern und der verantwortlichen Sportlehrerin Ute Abt zu gratulieren und in der Schulsporthalle eine Meisterfeier zu arrangieren.

Im Beisein zahlreicher Eltern ließ Elias Scholtes, Kapitän der Mannschaft, den Spieltag in Bühl noch einmal Revue passieren. Zwei Siege und eine knappe Niederlage in der Vorrunde, Dramatik pur im Halbfinale mit Verlängerung und das Finale gegen das Edith-Stein-Gymnasium aus Bretten, das mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 11:8 gewonnen wurde. „Die gesamte Schulfamilie ist stolz auf ihre grandiose Handball-Mannschaft, deren Leistung und deren spürbaren Teamgeist“, lobte Zepp die motivierten Sportler und freute sich besonders, neben allen Wettbewerbserfolgen des St. Paulusheims im Bereich der Sprachen, Musik und Naturwissenschaften nun auch große sportliche Erfolge feiern zu können.

Dank galt auch den zahlreichen Eltern, die ihre Söhne zu den Turnieren begleitet hatten, und dem Freundeskreis der Schule, der einen Trikotsatz gesponsert hatte. Ohne das unermüdliche und stets zu Höchstleistungen anspornende Engagement von Ute Abt wären solche Erfolge nicht möglich, darin waren sich Eltern, Mannschaft und Schulleitung in ihren Dankesworten für die Trainerin und Pädagogin einig.
Dieser sportlich größte Erfolg in der Geschichte des St. Paulusheims wäre nicht möglich, wenn die Jungs nicht so fleißig in den Vereinen der Umgebung teilweise bis zu vier Mal in der Woche trainieren könnten.

Deshalb ergingen auch Dank und Respekt an die Trainer und Verantwortlichen für die Jugendarbeit der Rhein-Neckar- Löwen, der SG Stutensee -Weingarten, der SG Graben-Neudorf, des TV Forst, der TSG Bruchsal, SGHHG Heidelsheim sowie der HV Bad Schönborn. Die neben der Urkunde überreichte goldene Schokoladen-Tafel möge Symbol für die Goldmedaille beim Turnier in der Bundeshauptstadt sein, der man sich mit Schlachtrufen und hartem Training annähert: „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“

 

Dr. Eckart von Hirschhausen trifft die Sieger des Mottowettbewerbs „Pinguin, finde Dein Element!"

1Alle Klassen und Kurse waren aufgerufen, bis Weihnachten einen kurzen Video-Clip zu dem Pinguin-Motto zu drehen. Es sind tolle inhaltlich gestaltete und technisch aufwendige Beiträge entstanden. Die ganze Schule hat sich intensiv mit dem Motto auseinander gesetzt und dieses im Sinne des lebendig gehaltenen Schulleitbildes verinnerlicht. Nach dem Voting der gesamten Schulgemeinde gewann nun die Klasse 8a mit ihrem „Tagesschau-Video" als ersten Preis für die Mittel- und Oberstufe Karten zur Show mit Dr. Eckart von Hirschhausen in Bensheim. Mit dabei waren auch einige Schüler aus der Klasse 9a (2. Platz) und aus der Klasse 10e (3. Platz).

Durch den Adventskalender mit dem Pinguin-Motto als Titelblatt und durch einen der Filme der Klassen wurde Hirschhausen auf das Gymnasium St. Paulusheim und dessen diesjähriges Pinguin-Motto aufmerksam. Er zeigte sich sehr erfreut und beeindruckt und über sein Büro erfolgte kurzerhand die Einladung von fünfzig Schülern zu seiner Show „Endlich!" am 6. März in Bensheim.

Inhaltlich ging es bei der ausverkauften Show um das Thema Zeit bzw. Lebenszeit und um einen klugen Umgang mit Altern und Tod, den es zu enttabuisieren gilt. Profitorientierten Anti-Aging-Produkten sollen wir nicht auf den Leim gehen.Hirschhausen erläuterte fünf Punkte zur Gesunderhaltung:

1.) Kein Rauchen 2.) Bewegung 3.) Gemüse
4.) Erwachsen werden (im Sinne von gute, bewusste Entscheidungen treffen)
5.) Kind bleiben (Gelassenheit, Punkte 1-4 an zwei Tagen in der Woche auch mal nicht beachten)

An jedem Platz in der Halle lag ein Maßband: eine Seite zum Messen des Bauchumfangs, der ab 120 cm extrem gefährlich ist, die andere Seite, um zu schauen, wofür man steht. Der promovierte Kinderarzt geht interaktiv auf das Publikum zu, ein Besucher macht über das Saalmikro seiner Partnerin einen spontanen Heiratsantrag – eine emotionale Show, die auch Schüler anspricht und begeistert.

 
 

Schulsanitäter

Dr. med Reindl zu Besuch bei den Schulsanitätern

Am Do, 25.01.2018 besuchte Herr Dr. med Reindl, Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin und Intensivmedizin am Diakonissenkrankenhaus in Karlsruhe-Rüppurr, uns Schulsanitäter und hielt uns einen Vortrag, in dem er seine Arbeit vorstellte. Er erzählte von seinen eigenen Erfahrungen und veranschaulichte diese mit interessanten Bildern. Anhand seines Lebenslaufs – von der Schule, zum Studium bis zum Facharzt – zeigte er uns den Werdegang eines Arztes auf.

 

Rückblick

Pallottitag 2018 - Sonntag 21. Januar

Faszination Naturwissenschaft

Presseberichte

Das St. Paulusheim feierte am Sonntag, 21. Januar den alljährlichen Pallotti-Tag zum Gedenken an den Heiligen Vinzenz Pallotti, der heuer vor 200 Jahren in Rom zum Priester geweiht wurde.

Der Tag begann mit einem festlich gestalteten Gottesdienst um 10.30 Uhr in der barocken Peterskirche Bruchsal. Zelebrant war P. Helmut Scharler SAC, Provinzial der deutschen Pallottiner-Provinz, zusammen mit der pallottinischen Hausgemeinschaft des St. Paulusheims. Es war eine besondere Auszeichnung, dass der Ordensobere das Fest in der Bruchsaler Niederlassung feierte, die auch in den kommenden Jahren trotz weniger werdender Ordensmitglieder erhalten bleiben wird. Die Schulfamilie des Gymnasiums überreichte am Ende des Gottesdienstes einen Scheck für die Neugründung der Pallottiner in Malawi. Das Geld wurde beim Spendenlauf im vergangenen Mai gesammelt.

Den Segen spendete Pater Scharler mit einer besonderen kleinen Monstranz, die Schulleiter Markus Zepp kurz vor Weihnachten per Zufall über das Internet erstehen konnte: sie enthält wertvolle Reliquien des Heiligen Vinzenz Pallotti. Es darf als kleine Sensation gelten, dass das Bruchsaler Traditionsgymnasium nun über ein solch kostbares Andenken an den Gründungsvater der Pallottiner verfügt.

Am Nachmittag fanden an der Schule zahlreiche Vorträge und Experimentalshows zum Tagesthema „Faszination Naturwissenschaft“ statt. Ein Physik-Professor der Universität Heidelberg präsentierte die bekannte Show „Stelle Nova“. Die einzelnen naturwissenschaftlichen Fachschaften warteten mit einem unterhaltsamen und zugleich lehrreichen Programm auf. Parallel dazu war die Egli-Ausstellung über den Lebensweg von Martin Luther der beiden Künstlerinnen Birgit Laible und Sigrid Kahler zu bestaunen. D

 

Erntehelfer für eine solare Zukunft

Großflächige Ernte von Sonnenstrom hat begonnen.

Im Dezember wurde auf dem Dach der unteren Turnhalle unsere neue Photovoltaik-Anlage mit rund 46 kWp errichtet. Ab Januar gehen wir ans Netz und können den durch die Sonne produzierten Strom vor allem ins eigene Netz einspeisen, diesen also selbst verbrauchen und damit Kosten einsparen. Durch eine Anzeigetafel und später auf der Homepage werden die Daten der Anlage transparent gemacht, so dass man auch im Unterricht darauf zurückgreifen kann. Wir freuen uns, dass wir hier einen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung und zur Nachhaltigkeit leisten können.

Sonnenstrom ernten am Paulusheim: die neu installierte Photovoltaikanlage auf dem Dach der neuen Sporthalle.

 

Bruchsal morgen

Jugend-App der Schüler/innen des St. Paulusheim Gymnasium nimmt Gestalt an

Bruchsal APPIm Schuljahr 2015/2016 nahmen wir, damals Klasse 9c, unter Leitung von Herrn Sebastian Dietrich an dem Stadtentwicklungsprojekt "Bruchsal Morgen" teil.

Seinerseits präsentierten wir der Stadtverwaltung beim Kinder- und Jugendforum unsere Vorstellung von Stadtentwicklung: Eine App, mit der Jugendliche aktiv und permanent an der Stadtentwicklung teilnehmen können.
Zwei Jahre später, im November diesen Jahres, meldete sich nun Frau Ganter vom Amt für Familie und Soziales bei mir und vereinbarte einen gemeinsamen Termin mit der Firma "mediachefs". Diese Firma bekam im Vorfeld den Auftrag eine entsprechende App zu entwickeln. Letzten Dienstag (22.11.2017) trafen sich schlussendlich Frau Ganter, Paula, Svenja (beide ehemalige 9c) und ich gemeinsam bei den "mediachefs", um das weitere Vorgehen zu planen und die App betreffende Funktionswünsche abzustimmen.

Zu unserem Erstaunen hatte die Firma bereits eine App erstellt, welche uns vorgestellt wurde. Unsere Verbesserungsvorschläge wurden offen angenommen und alle haben ihre Ideen mit eingebracht - vor allem wie man die App verbessern kann um sie schließlich in die Stores (Apple und Android) zu bringen. Neben der Möglichkeit der Stadt Bilder von Mängeln zu senden, wird es auch viele weitere Funktionen geben, die bspw. Jugendlichen die Kommunalpolitik (Stichwort Jugend- bzw. Gemeinderat) näherbringen oder praktische, vor allem aber an Jugendliche gerichtete Informationen liefern soll.

Ein etwas heikleres Diskussionsthema bei unserem Treffen war der Aspekt Datenschutz und die damit verbundenen Funktionen (Bsp.: Kommentarfunktion), die nun wegfallen wird.
In den nächsten Monaten werden wir uns noch öfter mit der Firma ,,mediachefs" treffen, um weitere Details zu besprechen und um unsere Idee einer App für Jugendliche gemeinsam mit der Stadt und den Profis zu verwirklichen.

Lea Eckhardt (KS1-3)

 

Schüler des Gymnasium St. Paulusheim räumen beim Regionalfinale der "First Lego League" ab

SAPfelsinen für Semifinale in Regensburg qualifiziert

Die First Lego League ist ein Robotikwettbewerb, in dem sich alljährlich im November zahlreiche Teams aus ganz Europa messen. Am 25. November 2016 fand in Mannheim im Technoseum der Regionalausscheid statt, in dem 23 Teams aus unserer Gegend aufeinandertrafen. Davon wurden drei zum Semi-Finale weitergeleitet, das am 24.02.2017 in Regensburg stattfinden wird. Zu diesen drei Teams gehört auch eine Schülergruppe des Gymnasiums St. Paulusheims, die sich außerhalb der Schule auf den Wettbewerb vorbereitet haben.

Bewertet wurden neben einem Forschungsauftrag zum Thema "HydroDynamics" die Kategorien Robot Game, Robot Design und Teamwork. In der Kategorie Robot Design waren wir mit 300 Punkten sogar dem Weltmeisterteam "brickSAPplied" aus dem letzten Jahr überlegen. In der Kategorie Forschungsauftrag erreichten wir mit einer Kampagne gegen Mikroplastik in Kosmetika den dritten Platz. Der erste Platz im Robot Game war auschlaggebend dafür, dass wir uns nun das viertbeste Team von 120 Teams aus ganz Europa nennen dürfen. Zu den SAPfelsinen gehören: Fabian Lübbe (9A), Alexander Vetter (9A), Tom King (9B), Niklas Weiss (9B), Nick Baumann (9D), Deniz Batu (SBG) und Polina Maslobojev (SBG).

(Weitere Bilder folgen)

 

Schlossgespräche Bruchsal

Schlossgespräche Bruchsal

 

Tag der freien Schulen

TdF Schulen

Tag der freien Schulen mit MdL Joachim Kößler

Im Rahmen des „Tages der freien Schulen“ hatten die Schülerinnnen und Schüler der Klasse 9c die Möglichkeit, Joachim Kößler kennenzulernen. Der Landtagsabgeordnete der CDU besuchte das Gymnasium St. Paulusheim, um von seiner Arbeit zu berichten und der Klasse Rede und Antwort zu stehen. Diese hatte im Vorfeld gründlich recherchiert, so dass der Gemeinschaftskundelehrer Benedikt Hülpüsch sowie Schulleiter Markus Zepp zusammen mit der ganzen Klasse den Gast zu seinem Geburtstag ein Ständchen darbringen konnten und ein kleines Geschenk überreichten

 

Das U-Boot auf dem Berg

Autorenlesung

Es ist leichter auf den Mond zu fliegen, als an die tiefste Stelle des Meeres zu tauchen – immerhin waren schon zwölf Menschen auf dem Mond, aber nur drei auf dem Grund des Marianengrabens im Pazifik. Kein Wunder also, dass der schüchterne Mauritius, die Hauptfigur in Ulrich Fasshauers Erstlingswerk «Das U-Boot auf dem Berg», sich gerne in Gedanken dorthin verzieht. Bei einer Autorenlesung im Rahmen der Karlsruher Bücherschau hatten die Schülerinnen und Schüler der 5d die Gelegenheit ein bisschen mehr über Mauritius, seinen verrückten Onkel Christoph, die schöne Mieke und den Laternenfisch Herrn Glimm zu erfahren. Beeindruckt waren dabei alle davon, wie ein echter Autor sein eigenes Buch vorstellt – denn Buchvorstellungen sind gerade auch das Thema im Deutschunterricht der 5d. Fleißig wurde die Gelegenheit genutzt, dem Autor noch einige Fragen zu stellen: Wie lange braucht man für das Schreiben eines solchen Buches? Wie kommt man auf die Ideen für den Inhalt? Und: Wie kommt man auf die Namen für die Hauptfiguren? Herr Fassbender konnte auf ganzer Linie überzeugen und so gab es am Ende eine beachtliche Autogrammschlange.
Neben der Autorenlesung hatten die jungen Paulaner auch noch Gelegenheit selbst einen Blick in die Bücher zu werfen. Zusammen mit ihren Klassenlehrern Frau Trey und Herrn Roth begaben sie sich noch zum Stöbern in die Ausstellungsräume der Bücherschau im Regierungspräsidium. Fleißig wurde in neuen Comics geblättert, neue Krimis begutachtet und in Klassikern geschmökert – manch einer konnte sich von der Auswahl und Vielfalt der gebotenen Werke kaum trennen und fast alle nutzen die Chance das ein oder andere Buch für den Weihnachtswunschzettel zu notieren. (Rt)

 

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

„Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste“ - Heinrich Heine -

Lesewettbewerb 2017Am Mittwoch, dem 15.11.2017 fand der diesjährige Vorlesewettbewerb aller 6. Klassen statt.
Dazu kamen die Klassensieger der 6. Klassen mit der Jury, bestehend aus den DeutschlehrerInnen der 6. Klassen, zusammen und präsentierten ihr Geschick und ihre Begeisterung beim Vorlesen der von ihnen ausgewählten Textstellen.
Luisa Roth (6a) stellte einen Abschnitt aus „Das kleine Gespenst“ vor. Danach wurde es kriminalistisch: Pauline Vollmer (6b) und Finn Becker (6c) nahmen die Jury mit in die Welt von „Die Drei !!! – Spuren der Vergangenheit“ sowie „Die drei ??? – Der Geist des Goldgräbers“. Jannis Öchsler (6d) las eine Textstelle aus dem 3. Band der Fantasy-Buchreihe „Sven Wonders – Das Grabmal der Schatten“.
Alle vier „Bücherwürmer“ waren sehr gut vorbereitet und zogen die Jury mit ihrer Lesekunst in ihren Bann. Eine Entscheidung musste gefällt werden. Dazu sehen die Regularien vor, dass die gegeneinander antretenden Klassensieger auch einen fremden Text vorlesen müssen, in diesem Fall eine Textpassage aus „Die Vorstadtkrokodile“ von Max von der Grün. Auch hier mussten die vier 6. Klässler durch Lesetechnik und Interpretation überzeugen.
Die Jury kürte Pauline Vollmer (6b) zur Schulsiegerin und überreichte ihr eine Urkunde. Pauline Vollmer wird nun am Regionalentscheid in Karlsruhe teilnehmen.
Dazu wünschen wir ihr viel Erfolg.
Wir danken allen Klassensiegern für ihr Engagement und wünschen weiterhin viel Freude und Begeisterung beim Lesen.

Almut Fuchs

 

Dank aus Griechenland:

Der Erlös des Hausfestes 2017 betrug € 7.615,31. Die Hälfte des Erlöses kommt der Armenküche in Athen zugute.

 

Hilfsaktion für Waisenkinder in Serbien

Unvergessen am St. Paulusheim ist Branko Sormaz, der rund 30 Jahre lang als Sportlehrer viele Schülergenerationen geprägt hat. Bereits zu seiner aktiven Zeit organisierte Branko, wie er von allen Schülern liebevoll genannt wurde, Hilfsaktionen für seine alte Heimat im ehemaligen Jugoslawien. Insbesondere während der Kriegsjahre gingen zahlreiche LKWs mit medizinischen und schulischen Hilfsgütern in die von Zerstörung und Armut geplagten Gebiete.

 

Ausflug zur "Kletterkirche" in Bretten

5a und 5d (ev. Religion) mit Herrn Matthaei in Bretten-Gölshausen
 

AG Schülerfirma aktiv

AG Schülerfirma aktivaktualisierte Seite mit Aktionen und Bildern

 

"Oktoberfest" am Freitag 29.9.

ALUMNI-Netzwerk geht an den Start

logo

Ehemalige und Freunde des St. Paulusheims feierten am Freitag, den 29.09.2017 ihr erstes Alumni Oktoberfest im St. Paulusheim mit einem bunten Rahmenprogramm.
Für die Gaumenfreuden mit typisch bayrisches Essen und Trinken war gesorgt. Die Arbeitsgemeinschaft "PRAEBITO" / Schülerfirma servierte zünftige Weißwurst mit der Brezen sowie Schupfnudeln mit Sauerkraut. Dr. Ulrich Dahm vom Rohrbacher Hof, ebenfalls Alumni der Schule, hielt einen einen Vortrag zum Thema „Ist die Weltbevölkerung noch zu ernähren?“. Natürlich wurde dazu passend auch das beliebte und von ihm gebraute Rohrbacher Hofbier ausgeschenkt.

Kontakt zum Orga Team des Alumni Netzwerkes: .

 

Schulwallfahrt nach Forst

Auch hier hieß es: "Pinguin, finde dein Element"

Auch hier hieß es: "Pinguin, finde dein Element"
 

Begrüßung der neuen 5er Klassen

Musikalisch begrüßt wurden die erwartungsfrohen Neulinge und die Eltern von einer kleinen singfreudigen Schülerschar aus der ehemaligen 7d. Unter Leitung von Musiklehrer Matthias Böhringer begeisterten sie das Auditorium in der gefüllten Kapelle des St. Paulusheims mit dem selbst geschriebenen Paulusheimsong. Schulleiter Zepp begrüßte Eltern und Schüler und stellte das neue Schuljahresmotto "Pinguin, finde dein Element"vor. nach einer kurzen Vorstellungsrunde von Koch Sven Höhn, Sozialarbeiterin Rebecca Bohr, Schulseelsorger Pater Dieudonne und den drei Schülersprechern der SMV wurden die Namen der Schüler aufgerufen. Das Klassenlehrerteam und die drei Schülerpaten aus den Klassen 10 übernahm die neue Sextanerklasse und zog nach Klassenfoto und in ihr neues Klassenzimmer, wo weitere Informationen zum Schulstart, Lernmittel und eine Hausrundgang folgte.

 

Schuljahresmotto 2017-18:

"Pinguin, finde dein Element"

 

Reiche Erntezeit im neuen Schulgarten

Kartoffel, Kürbis,Tomate, Aubergine . . .

 

Die Klassen 6b und 6d besuchen die Karlsruher Synagoge

Am Dienstag, den 20. Juni 2017 fuhren wir mit der Bahn nach Karlsruhe, um die Synagoge der Jüdischen Kultusgemeinde zu besuchen.

Nachdem wir unsere Taschen und Rucksäcke in einem Vorraum abgelegt hatten, begrüßte uns der Rabbiner. Er führte uns durch eine Vorhalle in die Synagoge. Die Jungs mussten in der Synagoge eine Kippa tragen, das ist die traditionelle jüdische Kopfbedeckung für Jungen und Männer. Sie dient als Zeichen des Respekts und der Ehrfurcht vor Gott. Jüdische Frauen tragen ebenfalls eine Kopfbedeckung, meist auch eine Kippa, jedoch erst nach ihrer Heirat.

In der Synagoge setzten wir uns auf Stühle, die in Reihen aneinander festgemacht waren. Die gesamte Synagoge war in der Form des Davidsterns gebaut und an der Decke hing ebenfalls ein Davidstern.

 

Bewegter Pausenhof

Volksbank-Stiftung bringt Bewegung in die Pausen am Gymnasium St. Paulusheim

SpielgeräteEinräder, Jongliersets, Stelzen, Waveboards, Pedalos, Diabolos und einige Sport- und Spielgeräte mehr laden ab dem kommenden Schuljahr die Schüler des Gymnasiums St. Paulusheim in Bruchsal ein, die Pausen noch lieber draußen an der frischen Luft zu verbringen. Mit einer ordentlichen Dosis Sauerstoff und nach einer kurzen Phase der Bewegung kann man sich bekanntermaßen besser konzentrieren und ist somit fit für die nächsten Unterrichtsstunden.
Das Projekt „Bewegter Pausenhof“ geht auf die Initiative des Elternbeirates unter Federführung des Vorsitzenden Oliver Altig zurück. „Wir Eltern möchten wie jedes Jahr einen Beitrag zur nachhaltigen Umsetzung des Leitbildes der Schule leisten und freuen uns, dass die Spielgeräte nun für die bewegten Pausen zum Einsatz kommen“, so der begeisterte Elternbeiratsvorsitzende. Ermöglicht wurde die Anschaffung der wertvollen Geräte durch die Stiftung der Volksbank Bruchsal-Bretten.
Der Vorstandsvorsitzende Roland Schäfer ließ es sich nicht nehmen, die bunten Neuanschaffungen den Schülern des St. Paulusheims persönlich zu übergeben, die diese sogleich begeistert im Pausenhof in Betrieb nahmen. Schulleiter Markus Zepp lobte nicht nur Schäfers spontane Jonglierkünste, sondern bedankte sich im Namen des Elternbeirates und der gesamten Schulfamilie für die beliebten Pausenattraktionen.

 

Rückblick

Großes Schul- und Hausfest am 23.7.2017

InnenhofFestgottesdienst um 10:30 Uhr unter Mitwirkung des Schulchores (Ltg: Rainer Kneis); Mittagessen / Grill / Salatbar / Kaffee und Kuchen / Klassen präsentieren Leckeres und Unterhaltsames / Bücherflohmarkt / Kunst: Jahresausstellung (3.OG); / Stop-Motionfilme der Klassen 7-9 / Infostand des Freundeskreises (Atrium); / Infostand Alumni-Netzwerk / u.v.mehr.

 

Sporttag

Der Wettergott meinte es in der letzten Schulwoche nicht allzu gut mit den Schülerinnen und Schülern! Doch trotz Dauernieselregens spielten die Klassen 9 - KS I bei der DJK und im Pugilist im nassen Sand Beachvolleyball, die 8er rannten dem Fußball (Jungs) bzw Futsal (Mädchen) hinterher und erzielten auf dem Kunstrasen des Hockeyplatzes der TSG manch schöne Tore.

Das Fußballturnier der Jungen Klasse 5 / 7 auf dem eigenen Sportplatz musste dagegen leider kurzfristig wegen Unbespielbarkeit des Rasens abgesagt werden. Deshalb spielten alle 5er in der unteren Sporthalle Völkerball, die Mädchen der Kl. 7 veranstalteten in der Schule ein Tischtennisturnier. Die Jungen Kl. 7 schauten sich einen Film über die „Tour de France“ an, während alle 6er-Jungen sich beim Golfen ausprobieren konnten. Dodgeball wurde in der Halle der benachbarten „Käthe“ von den Mädchen der Klasse 6 gespielt.

Doch trotz mancher „Verlierer-Tränen“ hatten die Schüler und Schülerinnen recht viel Spaß, zumal es bei einigen Veranstaltungen noch Auszeichnungen für die besten Fans gab!

 

Plasmid-Praktikum der Kursstufe 1 im KIT-Schülerlabor

Wir, die Schüler der Biologiekurse 2h sowie 4h, machten uns in Gruppen am 10.07., 13.07., 17.07. und 20.07.2017 auf ans Karlsruher Institut für Technologie am Campus Nord, um das bisher Gelernte über die Angewandte Genetik in der Praxis anzuwenden. Nach einer inhaltlichen Einführung und der Sicherheitsbelehrung über die Arbeit in Laboren machten wir erst einmal eine Kaffeepause mit kostenlosem KIT-Forscher-Kaffee, um für das anschließende Laborpraktikum gestärkt zu sein.

 

"Wir bleiben in Verbindung..."

Alumni - Fest am Fr. 29.09.2017

stempelAm Freitag, den 29.9.2017 wird es ein großes Oktoberfest des Alumni-Netzwerkes im St. Paulusheim geben. Dr. Ulrich Dahm (Rohrbacherhof) wird einen Eröffnungsvortrag halten, danach gibt es das beliebte Rohrbacherhof-Bier. Weißwürste, Musik und sonstige Oktoberfest-Zutaten werden ebenfalls nicht fehlen. Schon jetzt bitte den Termin weiter sagen. Genauere Infos zum Ablauf des Tages folgen...

Flyer
Willkommen
St. Paulusheim
Aktuelle Termine

Do, 23.05.2019
Do, 30.05.2019
- So, 02.06.2019

Fr, 07.06.2019
Sa, 08.06.2019
- So, 23.06.2019

Do, 27.06.2019

 alle Termine anzeigen
Suche